Honorar

Kostenübernahme durch private Krankenkassen, Zusatzversicherungen, Beihilfe:

Rechnungen werden auf Basis der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) gestellt und normalerweise von Privatkassen, Zusatzversicherungen für Heilpraktiker und Beihilfe (Post, Beamte) ganz oder teilweise erstattet.


Eine vollständige Übernahme der Kosten kann nicht gewährleistet werden.

Die Kosten sind durch den Patienten vollständig zu begleichen, unabhängig von der Höhe der Erstattung durch die Kassen.


Behandlungen, Beratungen (auch telefonisch oder schriftlich), Hausbesuche und Anfahrtspauschalen werden in Anlehnung an das Gebührenverzeichnis berechnet.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Heilpraktiker nicht.

Wichtiger Hinweis für die Steuererklärung:
Kosten für Heilpraktikerbehandlungen, die nicht durch die Krankenkassen übernommen werden, können als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung geltend gemacht werden.



Falls Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, ist eine kostenfreie Absage bis 48 Std. vorher möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass ein nicht rechtzeitig abgesagter Termin mit einem Ausfallentgelt in Höhe von 50,– € in Rechnung gestellt wird.


Mein Anliegen ist es Menschen zu unterstützen und zu begleiten, wenn sie Hilfe brauchen. Deshalb vergebe ich auch Termine an Menschen, denen es nicht möglich ist, den vollen Betrag zu begleichen. Bitte sprechen Sie mich diesbezüglich darauf an.