Schröpfen

Das Schröpfen ist eine sehr alte Therapieform und gehört zu den ausleitenden und reizsetzenden Verfahren. Diese Technik ist in der traditionellen Medizin weltweit schon seit etwa 3000 Jahren bekannt.

Beim Schröpfen wird mittels glockenförmiger Gefäße ein Vakuum auf der Haut erzeugt und damit ein Reiz ausgelöst. Dieser führt zu einer Erweiterung der Blutgefäße und somit zu verstärkter Durchblutung. Dadurch kann der Stoffwechsel wird aktiviert werden.

So können Blockaden gelöst und der Energiefluss des Körpers angeregt werden. Geschröpft wird hauptsächlich am Rücken. Durch Anbringen der Schröpfgläser an bestimmten Stellen werden gezielt Reflexzonen der inneren Organe angesprochen.

Es werden je nach Indikation unterschiedliche Schröpfverfahren angewandt. In meiner Praxis kommen trockenes Schröpfen und die Schröpfkopfmassage zur Anwendung.

Bei der Schröpfkopfmassage wird das auf die Haut aufgesetzte Schröpfglas bewegt, um größere Bereiche mit dem Reiz des Schröpfens abzudecken.